Liebe Gemeinde

Es gab eine Zeit, in der Jugendliche keine Zukunft für sich sahen: „No Future“ war ihre Devise. Wo leben diese Jugendlichen, älter geworden, heute? In guten oder weniger guten Jobs, in einem Reihenhaus? Ich weiß es nicht!

Jetzt heißt es: „Friday for future!“ Die einen loben die Jugendlichen, weil dieser Slogan Vertrauen in die Zukunft ausdrücken solle, andere sind irritiert angesichts der Wut und der apokalyptischen Ängste, die in der Bewegung verbreitet werden. Es gibt eine Gruppe von Menschen, die wirklich Hoffnung und Zuversicht säen: das sind die Eltern, die Kinder auf die Welt bringen und erziehen. Bei Taufen erlebe ich sie immer wieder: Eltern, die viel Hoffnung in die Zukunft setzen, alles Gute für ihre Kinder wünschen und sich und ihrem Kind auch für schwere Zeiten den Zu-       

 

spruch Gottes erbitten.

Gott ist als kleines Kind auf die Welt gekommen: Das Kind in der Krippe hatte eine große Zukunft, die durch Kreuz und Auferstehung nicht verbaut wurde, sondern bestätigt wird: Auch im Schweren, auch wenn wir einsam sind oder allein leben, auch wenn wir Ärger mit unseren Kindern haben – wir werden von Christus begleitet. Die Zukunft mag nicht rosig aussehen. Aber Hoffnungslosigkeit führt zur Resignation, und Wut ist nie konstruktiv. Ein gesegnetes Weihnachtsfest im Zeichen des Kindes und Erlösers Jesus Christus wünscht Ihnen Ihr Tim Unger, Pastor

 

k

Schmücken des Weihnachts-baumes am 30. November 2019

Auch in diesem Jahr wird der Weihnachtsbaum vor dem Glockenturm wieder von den „Wiefelsteder Weihnachtsbaum-Freunden“ zum 1. Advent aufgestellt und von Grundschulkindern geschmückt. Die Kirchengemeinde bedankt sich dafür herzlich.

 

Us Dörp

vör Wiehnachten

Am Sonntag, den 1. Dezember 2019 (1. Advent) werden die Konfirmanden mit Diakonin Evelyn Nell am Weihnachtsmarkt „Us Dörp vör Wiehnachten“ am Hof Kleiberg teilnehmen und Selbstgebasteltes verkaufen.

 

„Oh happy day“

Im Rahmen des Austausches mit der polnischen Partnerschule aus Chocz führte Pastor Dr. Unger die Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern mit ihren Begleiterinnen und den Gastgeber-Familien am

14. September 2019 durch die St. Johannes Kirche. Agata Wechmann übersetzte. Zum Schluss sangen alle gemeinsam den Gospel  „Oh, happy day“  - und ließen es in unserer schönen Kirche so richtig krachen.

 

Weihnachts-Wunsch-Baum

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an der Wunschbaumaktion in der Gemeinde. Spendenfreudige Menschen können die Wunschkarten ab dem 25. November 2019 in der Kindertagesstätte am Breeden vom Weihnachtsbaum abnehmen und die fertigen Päckchen bitte bis 9. Dezember 2019 dort wieder  abgeben.

 

 

 

Erntedank-Gottesdienst

Viele liebe Menschen haben den Erntedankgottesdienst am 06. Oktober 2019 zu einem beeindruckenden Gemeinschaftserlebnis in unserer Kirche gemacht. Die schöne, duftende Erntekrone ziert den Altarraum genauso wie die zahlreichen Gaben aus Feld und Garten. Wir danken unseren Landwirten und Landwirtinnen. Der anschließende Kirchenkaffee war entsprechend gut besucht; das umwerfende Kuchenbuffett war sehr lecker!

 

Kirchenkaffee

Einmal im Monat haben Sie nach dem Gottesdienst die Gelegenheit, sich bei Kaffee, Tee und Gebäck auszutauschen. Sie sind herzlich zu folgenden Terminen im Rudolf-Bultmann-Haus eingeladen: 26. Januar 2020 / 23. Februar 2020 / 22. März 2020.

 

Der Gemeindekirchenrat stellt sich vor: Christine Schmidt

 

Moin liebe Leserinnen und Leser,

ich heiße Christine Schmidt und bin Jahrgang 1949.  In doppelter Hinsicht bin ich hier ein "Neuling". Seit 2016 wohnen mein Mann und ich hier in Wiefelstede. Warum hier? Weil unsere Kinder und Enkelkinder auch hier wohnen.

Genauso neu bin ich seit der letzten Wahl im Gemeindekirchenrat. Aber neu ist mir die Arbeit im Gemeindekirchenrat nicht. Ich war rund 35 Jahre in meiner Heimatgemeinde Roßdorf, im Jerichower Land, welches zu Sachsen-Anhalt gehört, im Gemeindekirchenrat. Dabei war ich über zwei Legislaturperioden deren Vorsitzende, dann stellvertretende Vorsitzende. Kirche im Osten - dieses Thema könnte schon einen ganzen Gemeindebrief füllen. Dazu können wir vielleicht mal an anderer Stelle ins Gespräch kommen.

Die in Roßdorf anstehenden Themen waren recht ähnlich wie hier, und wir hatten bei den Sitzungen immer einen straffen Zeitplan. Spätestens 22.00 Uhr war Schluss mit der Besprechung!

Im Wiefelsteder Gemeindekirchenrat bin ich im  

Fest- und Friedhofsausschuss und teile mir mit Ute Mager die Protokollführung der

monatlichen Sitzungen. Im Festausschuss mache ich gerne mit, weil man sich dann auch außerhalb des Gottesdienstes besser kennenlernt und Gemeinsamkeiten finden kann. Friedhöfe interessieren mich, denn sie sagen viel über die Menschen und ihre Kultur in der jeweiligen Region aus. In meinem neuen Umfeld habe ich viele neue und gute Kontakte gefunden. Ein fester Termin ist u.a. montags die Spinnköppel im Hof Kleiberg sowie die Aktivitäten im Ortsbürgerverein Wiefelstede. Da sehen wir uns bestimmt mal! Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

  

Ihre Christine Schmidt

 

Kinder basteln weihnachtliche Dekoration

Wie bereits in den vergangenen Jahren, veranstaltet die Kirchengemeinde Wiefelstede am 29.11.2019 von 15.00 bis 17.00 Uhr einen Bastelnachmittag für Kinder im Alter von etwa 9 bis 13 Jahren. Die Kinder haben die Möglichkeit, weihnachtliche und moderne Dekoration aus Holz und anderen Werkstoffen herzustellen. Passende Beleuchtungen

werden mittels moderner LED-Technik realisiert. Angeleitet werden die     Teilnehmer von Gemeindekirchenratsmitglied Jörn Eilers aus Spohle.

 

Bastelnachmittag: Freitag, 29.11.2019

von 15 bis 17 Uhr

Ort: Rudolf-Bultmann-Haus, Kirchstraße 8 in Wiefelstede

   Anmeldung bitte im Kirchenbüro, Tel. 0 44 02 - 6 00 39

 

 

Ein Job fürs Leben: Pflege lernen bei der Diakonie

 

Der Anteil der Menschen, die zu Hause gepflegt werden, nimmt zu. Kein Wunder: wollen doch die meisten Menschen am liebsten dort verbleiben, wo es am schönsten ist, eben zu Hause.

Insofern will man ab 2020 in den Diakonie-Stationen im Oldenburg Land (u.a. in Wiefelstede) mehr Pflegefachleute ausbilden und bietet dazu Ausbildungsplätze an.

Die Pflegeausbildung hat sich auch verändert und umfasst künftig alle Bereiche, wie Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege. Damit wird eine  breite Basis geschaffen, auf die Pflegekräfte später auch noch aufbauen können. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird in stationären Pflegeeinrichtungen sowie in Pflegefachschulen absolviert. Immerhin beträgt die Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr rund 1.100,- . Die Ausbildung findet in der Diakoniestation statt, aber auch in stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, mit denen die Diakoniestationen kooperieren. Zeitgleich wird die drei Jahre dauernde Ausbildung durch qualifizierte Pflegeschulen theoretisch begleitet. Schon während der Ausbildung können die Pflege-Azubis auch Besonderheiten kennenlernen, auf die sich die Diakoniestation spezialisiert hat, wie die Versorgung Schwerstkranker und Sterbender oder die Betreuung von Demenzerkrankten. Interessenten an der Pflegeausbildung können sich ab sofort bei den Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land gGmbH, Willmsstraße 5, 27749 Delmenhorst, oder unter regina.logemann@No Spamdiakonie-ol.de bewerben. Weitere Auskünfte zur Ausbildung bekommt man in der Einrichtung in Wiefelstede (04402-960940) oder auch bei Frau Logemann (04221-963025). 

Friedrich Schmacker

 

 

 

 

 

 

urz & knapp

kurz & knapp

 

Liebe Gemeinde

Es gab eine Zeit, in der Jugendliche keine Zukunft für sich sahen: „No Future“ war ihre Devise. Wo leben diese Jugendlichen, älter geworden, heute? In guten oder weniger guten Jobs, in einem Reihenhaus? Ich weiß es nicht!

Jetzt heißt es: „Friday for future!“ Die einen loben die Jugendlichen, weil dieser Slogan Vertrauen in die Zukunft ausdrücken solle, andere sind irritiert angesichts der Wut und der apokalyptischen Ängste, die in der Bewegung verbreitet werden. Es gibt eine Gruppe von Menschen, die wirklich Hoffnung und Zuversicht säen: das sind die Eltern, die Kinder auf die Welt bringen und erziehen. Bei Taufen erlebe ich sie immer wieder: Eltern, die viel Hoffnung in die Zukunft setzen, alles Gute für ihre Kinder wünschen und sich und ihrem Kind auch für schwere Zeiten den Zu-       

 

spruch Gottes erbitten.

Gott ist als kleines Kind auf die Welt gekommen: Das Kind in der Krippe hatte eine große Zukunft, die durch Kreuz und Auferstehung nicht verbaut wurde, sondern bestätigt wird: Auch im Schweren, auch wenn wir einsam sind oder allein leben, auch wenn wir Ärger mit unseren Kindern haben – wir werden von Christus begleitet. Die Zukunft mag nicht rosig aussehen. Aber Hoffnungslosigkeit führt zur Resignation, und Wut ist nie konstruktiv. Ein gesegnetes Weihnachtsfest im Zeichen des Kindes und Erlösers Jesus Christus wünscht Ihnen Ihr Tim Unger, Pastor

 

 

Herzliche Einladung

        zu den Advents– und Weihnachtsgottesdiensten

 

1. Advent, Sonntag, 1. Dezember 2019, 10.00 Uhr
     
Familien-Gottesdienst mit Taufe, Pfarrer Dr. Unger mit dem Spatzenchor

Donnerstag, 05. Dezember 2019, 17.00 Uhr Jugendandacht mit Diakonin Evelyn Nell

Donnerstag, 05. Dezember 2019, 19.00 Uhr Wort und Musik zum Advent

Pfarrer Dr. Unger mit dem Gemischten Chor „Sangeslust Mollberg“, dem Männergesangverein „Frohsinn“ Bokel und den „Montagssängern“

2. Advent, Sonntag, 8. Dezember 2019, 10.00 Uhr 

Vorstellungs-Gottesdienst - Pfarrerin Friedgard Möllmann,

im Anschluss Gemeindeversammlung im Rudolf-Bultmann-Haus
Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19.00 Uhr Wort und Musik zum Advent

Pfarrer Dr. Unger mit dem Männergesangverein „Liedertafel 1880“ Wiefelstede, dem Gospelchor „Soul Inside“ und dem Projektchor

3. Advent, Sonntag, 15. Dezember 2019, 10.00 Uhr

Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl, Vikarin Kohring / 11.30 Uhr Taufen

Donnerstag, 19. Dezember 2019, 19.00 Uhr Wort und Musik zum Advent

Pfarrer Dr. Unger mit dem Shanty-Chor Neuenkruge-Borbeck, dem Gospelchor „Colourful Voices“, dem Jugendchor „Children of Revolution“, dem Kinderchor „Notenkleckse“ und der Gitarrengruppe

4. Advent, Sonntag, 22. Dezember 2019, 10.00 Uhr

Gottesdienst, Pfarrer Dr. Unger / 11.30 Uhr Taufen

Montag, 23. Dezember 2019, 16.00 Uhr
Gottesdienst im Seniorenzentrum, Pfarrer Dr. Unger

Heiligabend  -  Dienstag, 24. Dezember 2019

14.00 Uhr  - Krippenspiel mit dem Spatzenchor, Vikarin Kohring

15.30 Uhr  - Krippenspiel mit Konfirmanden und Kindern, Vikarin Kohring und Diakonin Nell

17.00 Uhr  - Christvesper mit Pfarrer Dr. Unger

23.00 Uhr  - Christnacht mit Pfarrer Dr. Unger

1. Weihnachtstag  - Mittwoch, 25. Dezember 2019

10.00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl, Pfarrer Kahnt

2. Weihnachtstag  - Donnerstag, 26. Dezember 2019

10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr. Unger

Sonntag, 29. Dezember 2019, 10.00 Uhr

Gottesdienst, Pfarrer Dr. Unger

Silvester  - Dienstag, 31. Dezember 2019

17.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresschluss, Pfarrer Dr. Unger

 

 

Schmücken des Weihnachts-baumes am 30. November 2019

Auch in diesem Jahr wird der Weihnachtsbaum vor dem Glockenturm wieder von den „Wiefelsteder Weihnachtsbaum-Freunden“ zum 1. Advent aufgestellt und von Grundschulkindern geschmückt. Die Kirchengemeinde bedankt sich dafür herzlich.

 

Us Dörp

vör Wiehnachten

Am Sonntag, den 1. Dezember 2019 (1. Advent) werden die Konfirmanden mit Diakonin Evelyn Nell am Weihnachtsmarkt „Us Dörp vör Wiehnachten“ am Hof Kleiberg teilnehmen und Selbstgebasteltes verkaufen.

 

Weihnachts-Wunsch-Baum

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an der Wunschbaumaktion in der Gemeinde. Spendenfreudige Menschen können die Wunschkarten ab dem 25. November 2019 in der Kindertagesstätte am Breeden vom Weihnachtsbaum abnehmen und die fertigen Päckchen bitte bis 9. Dezember 2019 dort wieder  abgeben.

 

„Oh happy day“

Im Rahmen des Austausches mit der polnischen Partnerschule aus Chocz führte Pastor Dr. Unger die Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern mit ihren Begleiterinnen und den Gastgeber-Familien am

14. September 2019 durch die St. Johannes Kirche. Agata Wechmann übersetzte. Zum Schluss sangen alle gemeinsam den Gospel  „Oh, happy day“  - und ließen es in unserer schönen Kirche so richtig krachen.

 

Erntedank-Gottesdienst

Viele liebe Menschen haben den Erntedankgottesdienst am 06. Oktober 2019 zu einem beeindruckenden Gemeinschaftserlebnis in unserer Kirche gemacht. Die schöne, duftende Erntekrone ziert den Altarraum genauso wie die zahlreichen Gaben aus Feld und Garten. Wir danken unseren Landwirten und Landwirtinnen. Der anschließende Kirchenkaffee war entsprechend gut besucht; das umwerfende Kuchenbuffett war sehr lecker!

 

Laway – Triangel – Lucky Joker

gastieren am Sonntag, 22. Dezember 2019 um 17.00 Uhr mit „Musik in de Lüchterkark – Folk meets Classik“ und laden ein, zu einer musikalischen Weltreise zur Winter- und Weihnachtszeit. Karten im Vorverkauf zu 20 über Nordwest-TICKET, Toto-Lotto Brumund und über das Kirchenbüro Wiefelstede.

 

Kirchenkaffee

Einmal im Monat haben Sie nach dem Gottesdienst die Gelegenheit, sich bei Kaffee, Tee und Gebäck auszutauschen. Sie sind herzlich zu folgenden Terminen im Rudolf-Bultmann-Haus eingeladen: 26. Januar 2020 / 23. Februar 2020 / 22. März 2020.

 

 

Der Gemeindekirchenrat stellt sich vor: Christine Schmidt

 

Moin liebe Leserinnen und Leser,

ich heiße Christine Schmidt und bin Jahrgang 1949.  In doppelter Hinsicht bin ich hier ein "Neuling". Seit 2016 wohnen mein Mann und ich hier in Wiefelstede. Warum hier? Weil unsere Kinder und Enkelkinder auch hier wohnen.

Genauso neu bin ich seit der letzten Wahl im Gemeindekirchenrat. Aber neu ist mir die Arbeit im Gemeindekirchenrat nicht. Ich war rund 35 Jahre in meiner Heimatgemeinde Roßdorf, im Jerichower Land, welches zu Sachsen-Anhalt gehört, im Gemeindekirchenrat. Dabei war ich über zwei Legislaturperioden deren Vorsitzende, dann stellvertretende Vorsitzende. Kirche im Osten - dieses Thema könnte schon einen ganzen Gemeindebrief füllen. Dazu können wir vielleicht mal an anderer Stelle ins Gespräch kommen.

Die in Roßdorf anstehenden Themen waren recht ähnlich wie hier, und wir hatten bei den Sitzungen immer einen straffen Zeitplan. Spätestens 22.00 Uhr war Schluss mit der Besprechung!

Im Wiefelsteder Gemeindekirchenrat bin ich im 

Fest- und Friedhofsausschuss und teile mir mit Ute Mager die Protokollführung der

monatlichen Sitzungen. Im Festausschuss mache ich gerne mit, weil man sich dann auch außerhalb des Gottesdienstes besser kennenlernt und Gemeinsamkeiten finden kann. Friedhöfe interessieren mich, denn sie sagen viel über die Menschen und ihre Kultur in der jeweiligen Region aus. In meinem neuen Umfeld habe ich viele neue und gute Kontakte gefunden. Ein fester Termin ist u.a. montags die Spinnköppel im Hof Kleiberg sowie die Aktivitäten im Ortsbürgerverein Wiefelstede. Da sehen wir uns bestimmt mal! Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

 

Ihre Christine Schmidt

 

Kinder basteln weihnachtliche Dekoration

Wie bereits in den vergangenen Jahren, veranstaltet die Kirchengemeinde Wiefelstede am 29.11.2019 von 15.00 bis 17.00 Uhr einen Bastelnachmittag für Kinder im Alter von etwa 9 bis 13 Jahren. Die Kinder haben die Möglichkeit, weihnachtliche und moderne Dekoration aus Holz und anderen Werkstoffen herzustellen. Passende Beleuchtungen

werden mittels moderner LED-Technik realisiert. Angeleitet werden die     Teilnehmer von Gemeindekirchenratsmitglied Jörn Eilers aus Spohle.

 

Bastelnachmittag: Freitag, 29.11.2019

von 15 bis 17 Uhr

Ort: Rudolf-Bultmann-Haus, Kirchstraße 8 in Wiefelstede

   Anmeldung bitte im Kirchenbüro, Tel. 0 44 02 - 6 00 39

 

 

Ein Job fürs Leben: Pflege lernen bei der Diakonie

 

Der Anteil der Menschen, die zu Hause gepflegt werden, nimmt zu. Kein Wunder: wollen doch die meisten Menschen am liebsten dort verbleiben, wo es am schönsten ist, eben zu Hause.

Insofern will man ab 2020 in den Diakonie-Stationen im Oldenburg Land (u.a. in Wiefelstede) mehr Pflegefachleute ausbilden und bietet dazu Ausbildungsplätze an.

Die Pflegeausbildung hat sich auch verändert und umfasst künftig alle Bereiche, wie Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege. Damit wird eine  breite Basis geschaffen, auf die Pflegekräfte später auch noch aufbauen können. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird in stationären Pflegeeinrichtungen sowie in Pflegefachschulen absolviert. Immerhin beträgt die Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr rund 1.100,- . Die Ausbildung findet in der Diakoniestation statt, aber auch in stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, mit denen die Diakoniestationen kooperieren. Zeitgleich wird die drei Jahre dauernde Ausbildung durch qualifizierte Pflegeschulen theoretisch begleitet. Schon während der Ausbildung können die Pflege-Azubis auch Besonderheiten kennenlernen, auf die sich die Diakoniestation spezialisiert hat, wie die Versorgung Schwerstkranker und Sterbender oder die Betreuung von Demenzerkrankten. Interessenten an der Pflegeausbildung können sich ab sofort bei den Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land gGmbH, Willmsstraße 5, 27749 Delmenhorst, oder unter regina.logemann@No Spamdiakonie-ol.de bewerben. Weitere Auskünfte zur Ausbildung bekommt man in der Einrichtung in Wiefelstede (04402-960940) oder auch bei Frau Logemann (04221-963025). 

Friedrich Schmacker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken